Songwriting mit Kindern
Wenngleich in an dieser Stelle bereits über das Thema geschrieben habe, möchte ich aus aktuellem Anlass erneut darauf eingehen, zumal jetzt eine Dokumentation einsehbar ist.

In einem vierten Schuljahr kam die Idee auf, einen eigen Song zu schreiben. Nachdem viele Ideen gesammelt und an der Tafel aufgeschrieben wurden, trafen die Schüler per Abstimmung (jeder hatte fünf Punkte zur Verfügung, die jeder, indem man bis zu fünf Punkte pro Idee vergeben durfte, nach eigenem Geschmack verteilen konnte.

Das Thema “Sommer” war eindeutiger Favorit.

In einer nächsten Phase wurden Assoziationen zum Begriff Sommer gesucht, der sich dann eine Ausweitung im Wortfeld bzw. der Wortfamilie “Sommer” anschloss. Worte wurden gesammelt, auf Karten geschrieben und anschließend geclustert. Für diese Arbeit wurden ca. 2 Schulstunden benötigt – die Mindmap kann hier eingesehen und geladen werden.

Mithilfe dieser Mindmap wurden nun Strophen erstellt. Hierzu nutzen wir auf einem Computer 2rhyme, auf dem iPhone PocketRhymer sowie Willy Steputats Reimlexikon.

Da es zu vielen Bereichen ähnliche Strophen gab, wurden diese gesammelt, bewertet und somit demokratisch ausgewählt. Sehr interessant ist hierbei das Aussehen der Arbeitsblätter: Genau so sehen die Blätter in Bands mit Erwachsenen (um nicht zu sagen Profis) aus. Hier liegt ein Beispiel.

Der Refrain wurde ein wenig vom Lehrer forciert, die Akkordfolge durch Ausprobieren und Spielen am Keyboard festgelegt. Mit Steinberg CI1 als Audiointerface und dem t-bone sc450 wurden die Aufnahmen am MacBook gemacht; die Band im Hintergrund war ein Reggae-Preset aus dem Casio WK-3300.

Mit einer alten Videokamera haben wir dann alle möglichen und unmöglichen Ideen aufgezeichnet, die dann später in iMovie geschnitten wurden.

In der Summe benötigten wir für dieses Projekt:

  • ca. 3 – 4 Stunden für das Songwriting (fächerübergreifend Musik-Deutsch)
  • 1 Stunde für das Recording (Musikunterricht)
  • ca. 1 – 2 Stunden für das Mixing (leider noch in Lehrerhand, weil der Arbeitsplatz (noch) fehlt)
  • ca. 4 Stunden Videodreh (fächerübergreifend Musik-Deutsch-Kunst)
  • ca. 2 – 3 Stunden Videoschnitt (leider noch in Lehrerhand, s.o.)

 

Und weil’s so schön war, kam dann auch dann auch Marcel Roßmann von Antenne Landau vorbei, die dann auch einen Bericht morgens im Radio sendeten. Den kann man sich hier anhören.

[edit: 11.12.2011] Die Songwriting-AG der Pestalozzischule hat ihren ersten Song fertig gestellt. Gleiche Vorgehensweise wie oben beschrieben:

The video cannot be shown at the moment. Please try again later.