Mit MIDI-Files Musik malen

Mit MIDI-Files Musik malen

Mit MIDI-Files Musik malen
Der Matrix-Editor ist eine sinnvoll aufgebaute Einheit, mit der es möglich ist, Musik „einzuzeichnen“.

Hierzu mit der rechten Maustaste im Feld „Grand Piano“ eine Sequenz erzeugen (klicken) und den Matrix-Editor betreten (Fenster/Matrixeditor öffnen).

Versuchen Sie, den Kanon „Heyo, spann’ den Wagen an“ in e-moll einzuzeichnen. (als Hilfe kann man links auf der Klaviatur die entsprechenden Töne anklicken oder über den Befehl „Optionen/Klaviatur öffnen …“ eine zusätzliche Tastatur einblenden) Hierzu den „Stift“ anklicken und die Melodie einzeichnen.

Das eingezeichnete „e“ wird zunächst als Viertelnote dargestellt.

Um es auf eine Halbe zu verlängern, hält man die Linie am rechten Ende mit der Maus fest und zieht sie nach links. Der nächste Ton wird dann automatisch als Halbe eingezeichnet:

Zeichnet man nun das folgende „e“ ein, wird es wiederum als Halbe dargestellt; hier werden allerdings Achtel benötigt. Hierfür den Balken an seinem rechten Ende anklicken und nach links (ein Kästchen entspricht dem Sechzehntelwert) schieben.

Beim Einzeichnen der nächsten Note, meldet sich das Programm:

Diese Frage resultiert aus der Tatsache, dass wir anfangs eine eintaktige Sequenz erzeugt haben, die nun erweitert wird. Auf „Anpassen“ klicken und somit wird sie um einen weiteren Takt vergrößert. (Und wird demzufolge im übernächsten Takt wieder gestellt.)

Man kann dem entgegenwirken, indem man im Vorfeld, die erzeugte „kurze“ Sequenz rechts anklickt und entsprechend groß zieht.

Versuchen Sie nun, das Lied in der entsprechenden Weise fortzusetzen bzw. „fortzumalen“.

Zeichnet man nun mit gedrückter linker Maustaste ein Viereck um die gesamte Sequenz (und markiert somit die Melodie) kann man nun mit der Maus das „Paket“ nach oben oder unten schieben und somit transponieren.

Weiterhin kann man der Melodie entsprechende Sounds zuordnen.