Line Dance in der Schule

Line Dance in der Schule

Line Dance in der Schule
Line Dance ist eine Form von Gruppentanz, bei dem die Tänzer unabhängig von Geschlecht und Alter in Reihen und Linien vor- und nebeneinander tanzen. Die Tänze sind (meist) passend zur Musik choreografiert, die oft aus den Bereichen Country oder Pop bzw. Disco stammt.

Der Tanzstil des Line Dance entwickelte sich im Laufe des 20. Jahrhunderts hauptsächlich in den USA, wo er meist als Showtanz fungierte. In die europäischen Diskotheken gelangte er ab den 1960er Jahren, wo er sich als Tanzkultur neben dem traditionellen Paartanz etablierte.

Line Dance lebt vor allem von der Choreographie und ist prädestiniert für die Arbeit in der Schule, wo er von der Primarstufe bis in die Sek2 getanzt werden kann, da einzelnen Schrittfolgen ohne große Probleme dem Vermögen der Klasse angepasst und sowohl vom Lehrer als auch von den Schülern abgeändert und variiert bzw. erweitert werden können.

Somit bietet der Line Dance zum einen ein bereicherndes Element für den Unterricht, zum anderen kann damit leicht ein schön anzuschauender Beitrag für Schulfeste, Abschlussfeiern, Revuen usw. geleistet werden. Letzten Endes ist ein Line Dance, der während eines Festes zusammen mit Eltern, Kollegen und Besuchern live gelernt und getanzt wird immer wieder ein stimmungsvolles Element.

Die Seite kickit bietet eine große Ansammlung von Choreographien, die über eine Suchmaske abgerufen werden können. Das LineDancePortal liefert neben den ausgeschriebenen Tanzbeschreibung zu nahezu jedem Tanz ein kleines YouTube-Video der entsprechenden Schrittfolge, was vor allem für Tanzanfänger äußerst hilfreich sein kann.

Auch bei den Rompin‘ Stompin‘ Line Dancers findet man eine große Anzahl von Tanzbeschreibungen, hier alphabetisch geordnet. In vielen Choreographien werden Fachtermini verwendet, von denen die wesentlichsten im Schrittlexikon im Living Line Dance Magazin erklärt sind.