Handschattenspiel zur Musik

Handschattenspiel zur Musik

Handschattenspiel zur Musik
Es erinnert an die Zeiten, in denen man als Kind im Bett liegen musste und noch ein Lichtschein an die Wand geworfen wurde … meist entwickeln sich hier die ersten Versuche mit dem Handschattenspiel, oft war es der Hase, vielleicht noch ein Hund.

Dieses Spiel eignet sich hervorragend im Primarbereich, um von der kleinen Sequenz bis zum großen Stück zu inszenieren, denn im Grunde reicht eine Lichtquelle, die beispielsweise vom Overhead-Projektor ausgehen kann und ein verdunkelter Raum. Selbstverständlich ergänzen Leinwände, verschieden Farben und Aktionsflächen die Arbeitsweise sinnvoll, allerdings sind sie nicht zwingend notwendig.

In den archivierten und digitalisierten Büchern „The Art Of Shadography„, „The Art of Hand Shadows“ und „Hand Shadows“ findet man detaillierte Anleitung, wie die Finger zu halten sind; weitere Beispiele finden sich auf youtube unter dem Suchbegriff hand shadows.