Bühnenmusik

Bühnenmusik

Bühnenmusik
Bühnenmusik beinhaltet sowohl das musikalisch unterlegte Theaterstück als auch die „große musikalische Veranstaltung“ wie Musical, Tanztheater oder Revue.

Hier geschieht das Klassenmusizieren in erster Linie produktorientiert, wenngleich auch hierbei Prozesses in Gang gesetzt bzw. gefördert werden. Die gewählte Bühnenmusik hängt maßgeblich von der angestrebten Bühne ab.

Gilt es im Klassenverband kleinere und größere Szenen musikalisch zu untermalen, ähnelt die Arbeit stark der Produktion von Klanggeschichten, Gedichtvertonungen, Hörspielen usw.

Sobald allerdings eine etwas „größere“ Veranstaltung angestrebt wird, sollte man so gut wie irgend möglich mit Technik arbeiten. Oft erlebt man – gerade im Primarbereich – wunderschöne Veranstaltungen, welche aber ab der dritten Reihen nur noch schwach zu hören waren.

Es scheint eine typische Lehrereigenart zu sein, stolz behaupten zu können, man versuche „kleine Brötchen“ zu backen. Dem ist nichts entgegenzusetzen. Niemand erwartet perfekt professionelle Beschallung. Allerdings ein Quäntchen Salz tut auch den kleinen Brötchen oft gut …

Arbeitet man im „etwas größeren Rahmen“ öffnen sich weitere neue Möglichkeiten, um Schüler aktiv am Prozess zu beteiligen. Natürlich stehen in der Idealvorstellung alle Schüler auf der Bühne; allerdings wollen das nicht immer alle …

Bei Bühnenmusiken benötigt man eine ganze Reihe anderer wichtiger Helfer wie Lichttechniker, Requisiteure und Tontechniker, Bühnenbildner, Maler, Kostümschneider usw. Somit bietet sich diese „hohe Form“ an, um zumindest alle zwei Jahre ein „größeres Projekt“ zu starten.