Arbeit am Text

Arbeit am Text

Arbeit am Text
Vom Liedtext ausgehend, bieten sich zahlreiche Variationen, ihn zu vertiefen und ihn zu be- bzw. damit weiterzuarbeiten:

„Lyrics“
Ein Liedtext wird weiter geschrieben. Man kann eigene Strophen erfinden (besonders beliebt bei „Meine Biber haben Fieber“), Wörter austauschen oder ersetzen. Besonders hilfreich ist hierbei ein „Reimlexikon“.

„Covern“
Ein völlig neuer Liedtext wird geschrieben. Hier können verschiedene Schwerpunkte bzw. Perspektiven vereinbart, ein „Handlungsort“ vorgegeben oder völlig frei gearbeitet werden. Weiterhin lässt sich der Versuch einer fremdsprachlichen Adaption anstreben.

„Erzählen“
Der Inhalt eines Liedtextes lässt sich nach allen möglichen Kriterien des Deutschunterrichts (Erzählung, Nacherzählung, Bericht usw.) weiterverarbeiten.

„Analyse“
Bei manchen Liedtexten ist eine weitergehende Analyse erforderlich. Meist sprengt dies allerdings den zeitlichen Rahmen im Musikunterricht; hier wäre eine Vernetzung zu Deutsch bzw. Fremdsprache erforderlich.

„Volapük“
Hierbei handelt es sich um eine unverständliche Lautsprache, die ursprünglich als künstliche Weltsprache in der Art des Esperantos konzipiert war. Sie wird mittlerweile für Theaterübungen eingesetzt. Das Spiel mit freien Lauten wirkt einen großen Reiz auf Schüler aus: „No gubba doll baggi dschej sumbulida …“